Partner

Rollrasen






Der Anwendungsbereich für Rollrasen beschränkt sich nicht nur auf Flächen wie z.B. Fussballplätze oder Golfanlagen sondern ist auch ideal für den Gebrauch im Hausrasen. Rollrasen stellt eine optimale Lösung dar, um die Zeit von der Ansaat bis zum Narbenschluss zu verkürzen. Dadurch bedingt bietet der Einsatz von Rollrasen in vielerlei Hinsicht Vorteile. Der Rasen ist schneller benutzbar, d.h. Kinder und Haustiere können den Rasen viel früher wieder betreten. Darüber hinaus ist dies die einzige Chance ausserhalb der Saatsaison den Rasen neu anzulegen, da eine Rasenneuansaat normalerweise im Frühjahr von März bis April oder im Herbst im September erfolgen sollte.

Folgendes sollte beim Verlegen von Rollrasen beachtet werden:

  • aufgrund von Anpassungsverlusten sollte 5 bis 10 % mehr Rollrasen bestellt werden als effektiv benötigt wird
  • am Tag des Verlegens sollte die lückenhafte Fläche vorbereitet sein, damit der Rollrasen sofort verlegt werden kann
  • vor dem Verlegen sollte der Boden gut feucht sein, damit die Wurzeln sofort antreiben können
  • für eine optimale Ernährung ist vor dem Verlegen eine Startdüngung, auf der Planie (zum Verlegen vorbereitete Fläche) auszubringen
  • nach dem Verlegen ist ein sofortiges Wässern wichtig und bis zur vollständigen Durchwurzelung ist die Fläche bei Bedarf zu wässern
  • wenn der Rasen gut durchwurzelt ist, ist die Bewässerung schrittweise zu reduzieren, damit das Wurzelwachstum in die Tiefe gefördert wird
  • der erste Schnitt sollte 6 bis 10 Tagen nach dem Verlegen erfolgen
  • 4 bis 6 Wochen nach dem Verlegen sollte die nächste Düngung durchgeführt werden.
 

Grundlegend für ein optimales Gedeihen des Rollrasens ist, dass dieser dieselben Voraussetzungen hinsichtlich Standort und Pflege bekommt wie bei einer normalen Rasensaat. Quelle: Eric Schweizer


gartenfreunde im Web